Mietspiegel 2019 verfügbar

21.3.2019

Der Sozialausschuss des Stadtrates hat den Mietspiegel für München 2019 veröffentlicht. Danach liegt der Quadratmeterpreis für Bestandsmietverhältnisse durchschnittlich bei 11,69 Euro und ist gegenüber dem letzten neu erstellten Mietspiegel aus dem Jahr 2017 im Schnitt um 4,1 Prozent gestiegen. Die durchschnittlichen Betriebskosten liegen bei 1,92 Euro pro Quadratmeter, die Kosten für Heizung und Warmwasser steigen im Vergleich zum Mietspiegel 2017 um 6 Cent auf 1,03 Euro pro Quadratmeter (2017: 0,97 Euro). Der Beschluss bedarf noch der Bestätigung durch die Vollversammlung des Stadtrats am 20. März.

Den Mietspiegel gibt es ab sofort kostenlos in der Stadtinformation im Rathaus. Er kann außerdem im Amt für Wohnen und Migration unter Telefon 233-4 02 00 bestellt werden. Online ist der Mietspiegel unter www.mietspiegel-muenchen.de zu finden. Zur Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete steht wieder ein aktueller Onlinerechner zur Verfügung.

Alles Plastik - nein danke!

9.7.2018


Das Abfallwirtschaftsamt München startet eine Kampagne

Wir Münchner entsorgen jährlich 42.000 Tonnen so genannte Leichtverpackungen (Plastikverpackungen und Verbundstoffe wie Getränkekartons). 

AWM

Allein 190.000 Pappbecher landen täglich im Müll. "Coffee to go" ist einer der größten Quellen. Gerade den Morgenkaffee gemütlich zu Hause genießen, ist offenbar out. Da hat man es doch lieber bequem und blendet aus, was man mit jedem Pappbecher an Müll hinterläßt. Ganz zu schweigen von den Ressourcen, welche die Herstellung von Pappbechern an Wasser, Strom, Bäumen und Rohöl verschlingt; und vom CO2-Ausstoß, der bei der Produktion entsteht.

Und warum kaufen Sie (stilles) Mineralwasser und trinken kein Leitungswasser? Das Münchner Trinkwasser hat nämlich Mineralwasserqualität.

Wie auch Sie (Plastik-)Müll vermeiden können und viele weitere Infos finden Sie auf der Webseite des AVM


Was ist ein Mietspiegel?

Ein qualifizierter Mietspiegel ist ein Mietspiegel, der nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt und von der Kommune oder von Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter anerkannt worden ist (§ 558d BGB). Qua Gesetz muß er alle vier Jahre neu erstellt werden. In München erfolgt die Anerkennung durch den Stadtrat der Landeshauptstadt München.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok